Die Kuratoranrede von Herrn Jurij Tschertsches

Jurij Tschertsches – Vorsitzender des Vorstands der Internationalen Stiftung für Technologie und Investitionen, führender russischer Experte im Bereich Finanz- und Unternehmensentwicklung von kommerziellen Strukturen, Hightech- und innovativen Produkten; Mitglied des Organisationskomitees für die Vorbereitung und Gewährleistung des Vorsitzes der Russischen Föderation in der SCO (Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit) 2008-2009 und 2014 -2015; Mitglied des Organisationskomitees für die Vorbereitung und Gewährleistung des Vorsitzes der Russischen Föderation in der «Gruppe der Zwanzig» 2013; Mitglied des Organisationskomitees für die Vorbereitung und Gewährleistung des Vorsitzes der Russischen Föderation in der Vereinigung BRICS 2015-2016.

Liebe Eldana, lieber Zhibek, Wilhelm, Robert, Alexander, ich grüße euch! Es freut mich sehr, dass ihr euch alle nicht weit von Moskau versammeln werdet. Meine Aufgabe ist, euch einen Auftrag zu geben, der mit Zusammenarbeit, Kooperation verbunden ist, mit der Herstellung von internationalen Beziehungen – auch im Maschinenbau; ich will versuchen zu erklären, worin Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Kulturen, Kommunikation und Diplomatie besteht, in russisch-deutschen, russisch-kirgisischen und anderen Beziehungen. Diese Aufgabe ist keineswegs einfach, weil wir auf die Welt wie eine einzelne Zelle auf den gesamten Organismus schauen. Und hier könnte man eine Parallel ziehen, die Welt mit einem menschlichen Wesen vergleichen, um zu sehen, was eine Zelle ist und welche Rolle sie im Körper spielt, und was in diesem Körper die Funktionen der Leber, der Arme, der Beine, der Haut übernimmt; worin der Sinn des Lebens und der Lebenstätigkeit dieses Menschen besteht, und schließlich: was ist Glück – das ist auch sehr wichtig. Man könnte eine Art Karte aufstellen, wo ich dargestellt bin, und hinter meinem Rücken – ein Skelett. Nein, nicht das Knochengerippe aus dem Schrank. Dieses „Gerippe“ steht stets an sichtbarer Stelle, denn wie der Mensch verstehen muss, wie er selber gebaut ist, wie sein Muskel-Skelett-System, sein Verdauungssystem etc. funktioniert, – so solltet auch ihr, die ihr unsere progressive Zukunft verkörpert, genau verstehen, ja eure eigene Formel ableiten und feststellen: was ist heute unsere Gesellschaft? Das ist wichtig. Und was ist Lüge? Muss es die geben oder nicht? Und was ist Diplomatie? Kultur? Und wenn man schon versteht, wo sich die bestimmten Teile der Gesellschaft befinden, dann wird euch auch klar sein, ob die Kommunikation, die Zusammenarbeit zwischen Herz und Kopf korrekt funktioniert. Ich wünsche euch viel Erfolg!